Bettler
Bild: Bettler
 

Bettler

Die Heere der damaligen Zeit um 1630 begleitete immer eine Schar lichtscheues Gesindel. So folgte auch dem Wallensteinschen Heer eine Vielzahl von Bettlern und Gauklern, die sich mit nicht ganz einwandfreiem Lebenswandel über Wasser hielten. Sind die Gaukler noch die Clowns des Heeres, so werden die Bettler gerade noch geduldet. Den Soldaten steht so immer vor Augen, dass ihr Kriegsabenteuer einmal ebenso für sie enden kann.

Die Wallenstein–Bettler heutzutage betteln nicht mehr für ihren eigenen Lebensunterhalt, sondern für gemeinnützige Zwecke. Das während der Auftritte erbettelte Geld wird vollständig für einen wohltätigen Zweck am Veranstaltungsort  (einem Projekt in Memmingen) zur Verfügung gestellt, der im Vorfeld des Wallenstein-Sommers in der örtlichen Presse und im Radio bekanntgegeben wird.

Die Bettlergruppe besteht seit 1980 und hat zur Zeit 57 Mitglieder.
 
Besuchen Sie die Wallenstein-Bettler im Internet