Tross Schaffgotsch
Bild: Tross Schaffgotsch
 

Tross Schaffgotsch

Freiherr Ulrich Graf von Schaffgotsch war der Namenspate dieser Gruppe.
Die leidvolle Schaffgottsch-Geschichte geben die Aufzeichnungen seines Kammerdieners wieder.

Mit über 100 Mitgliedern repräsentieren sie einen der Soldatentrosse, die alle vier Jahre zum bunten Treiben beim Wallensteinsommer 1630 in Memmingen beitragen. Als kleine, aber feine Gemeinschaft haben sie ihr Lager im Reichshain. Neben drei Hauptleuten, Soldaten, Weiberleut, Kindern, zwei Fuhrwerken, Ziegen und sonstigem Vieh, also allem was so zu einem Tross dazugehört, haben sie sogar zwei Alchimisten zu bieten.

"Ratione, non cupidine!" "Durch Vernunft, nicht durch Leidenschaft" ist der Wahlspruch des Hauses Schaffgotsch. Der edelmütige Charakter des Wallensteingetreuen Grafen bis in den Tod spiegelt sich nicht nur darin wieder. Leider folgen gerade die Alchimisten diesem Wappenspruch nicht und so bleiben auch alle Versuche Gold für die Trosskasse zu machen natürlich erfolglos.